faq

Ende 2019 haben wir in unserer Community eine Umfrage durchgeführt. Hierbei hatten viele von euch Fragen, die wir euch an dieser Stelle beantworten möchten. Schreibt uns gerne eine Mail oder eine Message, wenn ihr noch mehr über uns wissen möchtet.

Welche Ladengröße schwebt euch vor?
Damit wir viele unserer Ideen von Anfang an umsetzen können, haben wir uns für eine Verkaufsfläche von 77 qm entschieden. Dazu kommt noch ein großzügiges Lager, aus dem wir mit unserem Lieferservice im Juni starten.

Welche Produktpalette wollt ihr anbieten?
Bei uns findet ihr haltbare Lebensmittel wie Reis, Nudeln, Hülsenfrüchte, diverse Müslisorten, Kaffee, Tee, Gewürze, Süßigkeiten, Backzutaten, Mehl, Getreide usw., bis hin zu vielen Nonfood-Artikeln aus den Bereichen Bad, Küche, Haushalt und für unterwegs. Ebenso möchten wir regionale Anbieter unterstützen und deren Produkte, beispielsweise Gemüsestreich aus Farmsen, anbieten. Frische Ware wie Obst und Gemüse oder Milchprodukte werden wir anfangs noch nicht mit anbieten. Dies kann sich aber natürlich im Laufe der Zeit entwickeln.

Plant ihr ein Café einzurichten?
Da uns der Austausch und das Zusammenkommen sehr wichtig ist, möchten wir auf jeden Fall hierfür auch einen Ort schaffen. Und wobei lässt es sich besser schnacken als bei einem guten Kaffee oder Tee 😁. Auch dieses Angebot planen wir sukzessive auszubauen.

Plant ihr Kooperationen mit anderen Läden, evtl. auch Anbietern anderer Warengruppen?
Unsere Idee ist, eine Fläche im Laden zu integrieren, wo Start ups u.ä. ihre Produkte anbieten können. Hiermit möchten wir eine Plattform für neue Entwicklungen rund um das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz schaffen. Natürlich müssen die Produkte unseren Leitsätzen entsprechen.

Wo plant ihr euren Laden zu eröffnen?
Unser Standort ist in Barmbek Nord, nur 3 Min. vom Barmbeker Bahnhof entfernt. Dadurch sind wir aus vielen Stadtteilen sehr gut erreichbar und bieten eine weitere Möglichkeit, in Hamburg verpackungsfrei einzukaufen.

Woher bezieht ihr eure Produkte?
Unsere Produkte werden wir möglichst von regionalen Anbietern beziehen. Dabei ist uns natürlich der Verpackungsprozess ebenso wichtig wie die Bioqualität. Wir sind mit vielen weiteren regionalen Unverpacktläden (besonders hier in Hamburg) aber auch deutschlandweit mit dem Unverpackt Verband dabei, Prozesse beim Hersteller zu optimieren und neue Mehrweglösungen zu entwickeln.

Kann man notfalls die Verpackung bei euch erwerben (Gläser, Kisten etc.)?
Für den Spontaneinkauf haben wir Pfandgefäße und Beutel im Laden. Ebenso besteht die Möglichkeit, ein von anderen Kunden gespendetes Glas kostenlos mitzunehmen. Einige Produkte wir bieten auch in Pfandgläsern in unterschiedlicher Größen abgefüllt im Laden an.

Wird es die Möglichkeit geben, ein Fahrrad mit Anhänger abzustellen?
Auf jeden Fall, dafür stellt uns der Vermieter eine Extrafläche mit Abstellmöglichkeit zur Verfügung. 

Warum nennt ihr den Laden STREUBAR?
Über den Namen unseres kleinen Lädchens haben wir uns viele Gedanken gemacht und Ideen gehabt. Letztendlich sind wir bei streubar gelandet, da wir streubare Lebensmittel im Angebot haben und, was uns noch sehr viel wichtiger ist, wir Ideen, Tipps und Alternativen für ein nachhaltigeres Leben streuen möchten.

Wird es eine Mitgliedschaft geben? Wenn ja, welche Konditionen sind angedacht?
Wir sind aus dem Verein »umdenkbar e.V.« heraus entstanden. Mit ihm sind wir Anfang 2019 als foodcoop in Barmbek gestartet und konnten schnell viele Menschen in unserem Stadtteil dafür begeistern. Auch bei STREUBAR wird der Verein eine große Rolle spielen. Mit ihm werden wir vor Ort Workshops anbieten und Treffen stattfinden lassen. Ebenso ist angedacht, dass Vereinsmitglieder einen Einkaufsrabatt erhalten. Die genauen Konditionen können wir leider zu dem jetzigen Zeitpunkt noch nicht festlegen. Über den Verein werden aber alle Mitglieder informiert.

Wird es sich um einen Laden mit normalen Öffnungszeiten handeln?
Auf jeden Fall. STREUBAR wird kein Vereinsladen mit ehrenamtlichen Mitarbeitern, sondern Festangestellte haben.

Zur Zeit haben wir noch von Mo.– Fr. 7:30 bis 9:00 Uhr und 15:00–19:00 Uhr und Sonnabend von 9:00 bis 16:00 Uhr auf.

Wir planen in unserer finalen Ladenfläche, die wir Mitte August beziehen, von Mo.–Fr. zwischen 9:00 bis 18:30 Uhr und Sonnabend 9:00 bis 16:00 Uhr zu öffnen. Auch hier kann sich natürlich, je nach Zulauf, was verändern.

Eine Ecke mit Büchern zum Thema und vielleicht einen Kaffee zum Verweilen?
Wir möchten gerne über den Verein ein Tauschregal/Schrank bei STREUBAR integrieren, um Bücher, Kleidung etc. wieder in den Umlauf zu bringen. Ebenfalls wird es natürlich eine Sitzecke geben, um einfach mal zur Ruhe zu kommen und zu verweilen. Es ist uns sehr wichtig, dass Menschen wieder die Möglichkeit bekommen, ihren Einkauf bewusster und stressfreier zu gestalten.